Magdeburg. In der nunmehr seit Wochen schwelenden Personalie sportlicher Leiter überraschte Fußball-Regionalligist 1. FC Magdeburg gestern mit einer völlig neuen Konstellation: Die entscheidenden Gremien des Klubs, Aufsichtsrat und Präsidium, haben sich zwar auf eine Person verständigt, nennen deren Namen in der Öffentlichkeit aber nicht.

"Wir werden das deshalb nicht tun, weil der Vertrag noch nicht unterschrieben ist", sagte Präsident Peter Fechner ges-tern auf Anfrage. "Zudem müssen wir die betreffende Person, bei der es sich, das möchte ich betonen, um unseren Wunschkandidaten handelt, schützen, da sie sich zurzeit noch in einem Arbeitsverhältnis befindet."

Klar ist nach Volksstimme-Informationen, dass der neue Mann aus dem Osten kommt und sich in den hiesigen Ligen auskennt. Dass es sich um den bisherigen Trainer der U 23 von Zweitligist Energie Cottbus, Detlef Ullrich, handeln soll, wollte gestern beim FCM jedoch weder jemand bestätigen noch dementieren.

Der 55-jährige Ullrich, der sich am Wochenende in der MDCC-Arena die Partie des FCM gegen Havelse angesehen hatte, betreut Energie II seit Juli 2010 und war zuvor Nachwuchs-Koordinator beim Ex-Bundesligisten aus der Lausitz.

Fechner: "Ich kann nur sagen, unser Kandidat ist genau das, was wir suchen. Er passt zu uns wie die Faust aufs Auge.Er wird zuständig sein für drei Strukturen im Verein: die erste Männermannschaft, den Nachwuchs und den Spielbetrieb. Ich hoffe nur, dass er nach der Leistung gegen Havelse noch zu seinem Wort steht. Es wäre schon dramatisch, wenn er noch abspringen würde ..."

Auch zum Zeitrahmen der Bekanntgabe des "Neuen" hielt sich der FCM-Präsident bedeckt. "Ich denke, dass es nicht mehr um Wochen gehen wird." Also in den nächsten Tagen? Fechner: "Da möchte ich mich nicht festlegen. Natürlich sind wir daran interessiert, dass es so schnell wie möglich geht. Damit wir die Zukunft planen können."