Der Flora-Park wurde am Sonnabend von der Einkaufs- zur Partymeile – zum dritten Mal war die Partyreihe "Deutschland tanzt" zu Gast am Großen Silberberg. Während Tausende feierten, stemmten Parkmanagerin Sylvana Weigelt und ihr Team eine logistische Großleistung.

GroßerSilberberg. Als am Sonnabend gegen 20 Uhr die letzten Einkäufer den Flora-Park verließen, liefen die Aufbauarbeiten für Magdeburgs größte Party bereits auf Hochtouren. "Schon in der Nacht zu Freitag ist der Veranstalter mit seinen Sattelschleppern gekommen, um Tanzbereiche und Bars aufzubauen", berichtet Sylvana Weigelt, die den wohl längsten Arbeitstag hatte und von 10 Uhr am Sonnabend bis 6 Uhr am Sonntag auf den Beinen war.

Warum der ganze Stress? "Wir wollen zeigen, dass der Flora-Park nicht nur zum Einkaufen da ist, sondern auch ein Erlebnis bietet", sagt Managerin Weigelt. Das Konzept ist simpel, aber deutschlandweit überaus erfolgreich: Der Veranstalter verwandelt die Ladenstraße des Einkaufszentrums in eine Großraumdiskothek mit Tanzflächen, Bars und Ruhebereichen. Parkplatzprobleme konnte es bei 3000 Stellplätzen und einem Shuttleservice via Hauptbahnhof nicht geben. Auch die eigenen Gastronomen sind mit an Bord und sorgen für das leibliche Wohl. Die knapp 30 DJs legen dabei Musik für jeden Geschmack auf, vom Schlager bis zu Hip-Hop und House, Besucher von 18 bis 60 Jahre peilt der Veranstalter als Zielgruppe an.

Dass alles klappt, dafür sorgen rund 200 Mitarbeiter, vom Techniker bis zum Sicherheitsmann. Sie verwandeln den Flora-Park innerhalb weniger Stunden in eine Disko. Der Münzfernsprecher und ein Geldautomat wurden vorsorglich mit Folie abgeklebt, manche Läden entfernten ihre empfindlichen Auslagen, damit die Vibrationen durch die Musik nicht zu Schäden führen. Die Leuchtreklame schalteten die Geschäfte aus, damit die Lichteffekte der Party richtig zur Geltung kommen.

21.45 Uhr, die Ruhe vor dem Sturm. Gudrun Milebski und ihre Kolleginnen vom Nordsee-Restaurant trinken noch einmal einen starken Kaffee, bevor die ersten Gäste kommen. Miese Stimmung wegen der Wochenendarbeit? Fehlanzeige. "Wir machen jedes Mal mit, das ist mal was anderes", sagt Gudrun Milebski. Die Überstunden dürfen sie und ihre Kolleginnen ein anderes Mal abbummeln. Fischbrötchen, aber auch Pizza, Eis und Chinesisch können die Gäste sich zur Stärkung schmecken lassen.

Auch die Crew isst sich noch einmal satt oder raucht, denn in der Ladenstraße ist es verboten – es wird eine lange Nacht. "Wir sind mit zehn Leuten hier", erzählt Enrico Strehlau, Rettungssanitäter beim DRK, während er am Wok-Stand steht. Dehydrierung, zu viel Alkohol, Schlägereien – die Sanis leisten bei Bedarf erste Hilfe. Und wenn es ruhig bleibt? "Mitschunkeln ist erlaubt, Biertrinken nicht", sagt Strehlau mit einem Zwinkern.

Bleibt mehr für die Partygäste, aber Engpässe in der Getränkeversorgung waren am Sonnabend eher unwahrscheinlich. "Wir haben 4000 Liter an Getränken dabei", berichtet Barchef Tommy Böhme. Von Bier über Wodka Orange bis zum Rotwein – die Getränkekarte ist bewusst weit gefächert, aus den Erfahrungen seiner 30 Kellner vor Ort weiß Böhme aber, dass Bier immer noch am besten geht.

Und die Musik muss stimmen – dafür sorgen mehr als 25 DJs, die sich an den Plattentellern der vier Tanzflächen abwechseln. Der Veranstalter hat eigene mitgebracht, aber auch Magdeburger sind vor Ort, zum Beispiel DJ Funky. Was hält er von der Ladenstraßen-Disko? "Ich hab das noch nie erlebt, lasse mich einfach mal überraschen", sagt Funky, der im wirklichen Leben Ingo heißt. 5 Uhr morgens muss er die Musik ausstellen. Nachdem die letzten Gäste gegangen sind, wird der Flora-Park auf Schäden überprüft, dann kommen die Reinigungskräfte, gleichzeitig wird abgebaut, denn am Montagmorgen soll der Flora-Park wieder eine Einkaufsmeile sein.

"Es waren knapp 3000 Leute da, die Stimmung war sehr gut und es gab keine Schäden", bilanziert Park-Managerin Sylvana Weigelt sichtlich zufrieden am Sonntagnachmittag. Wird es öfter solche Großveranstaltungen geben? "Einmal im Jahr reicht", sagt sie – der Aufwand ist enorm.

Bilder