Wernigerode (jha/ige). Die SG Stahl Blankenburg hat sich mit einem 3:1-Sieg beim SV Eintracht Derenburg II vorzeitig den Staffelsieg in der Fußball-Harzklasse III und den damit verbundenen Aufstieg in die Harzliga gesichert. Nur zwei der vier angesetzten Nachholspiele wurden ausgetragen. Während die SG Heudeber II/Danstedt zur Partie beim SV Grün-Weiß Hasselfelde II nicht antrat, musste TuS Elbingerode II sein Heimspiel gegen den SV Darlingerode/Drübeck II wegen Personalsorgen absagen.

Eintracht Derenburg II –

Stahl Blankenburg1:3 (0:0)

Eine Halbzeit lang bot die Derenburger Reserve dem Tabellenführer hervorragend Paroli, der Führungstreffer kurz nach Wiederanpfiff fiel demzufolge nicht unverdient. Im Verlauf der zweiten Halbzeit spielte die SG Stahl ihre konditionellen Vorteile aus und wurde mit zunehmender Spielzeit immer überlegener. Marco Kranz und Matthias Caysa machten mit ihren Treffern den Auswärtssieg und damit auch den Staffelsieg trotz zweier noch ausstehender Spiele perfekt.

Torfolge: 1:0 Guido Ganso (48.), 1.1 Marco Kranz (57.), 1:2 Matthias Caysa (75.), 1:3 Marco Kranz (80.).

FSG Drübeck –

SV Schauen4:1 (2:1)

Mit einem klaren Heimsieg wahrten die Drübecker ihre Chance auf Platz zwei. In einer Partie auf mäßigem Niveau war die FSG das bessere Team, Kevin Dirlich sorgte mit Abstauber und sattem Linksschuss für die 2:0-Führung. Danach fühlte sich der Gastgeber scheinbar zu sicher, Schauen verkürzte per Elfmeter und hatte kurz vor der Pause die Großchance zum Ausgleich. Der schnelle Treffer nach Wiederanpfiff, Alexander Pook traf nach Solo von der Mittellinie, ließ Drübeck wieder ins Spiel finden. Ein haltbarer Fernschuss von Alexander Haberlag entschied die Partie. In der Schlussphase hinterließ Schauen trotz Unterzahl nach Gelb-Roter Karte den besseren Eindruck.

Torfolge: 1:0, 2:0 Kevin Dirlich (6., 23.), 2:1 Kevin Borchert (40. FE), 3:1 Alexander Pook (48.), 4:1 Alexander Haberlag (72.).