Das neueste Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Olvenstedt ist ein flotter Italiener. Das Brandschutzmobil Piaggio Ape feierte am Wochenende auf der 125-Jahr-Feier der Wehr seine Premiere. "Ein echter Hingucker, der Kleine", urteilte Feuerwehr- chefin Annette Siedentopf.

Alt-Olvenstedt (rri). Mit dem roten Kleintransporter auf Basis eines dreirädrigen Motorrollers wollen die Olvenstedter Feuerwehrleute ihre Präventionsarbeit auf Hochtouren bringen. "Das Mini-Feuerwehrauto nutzen wir ab sofort für unsere Brandschutzerziehung, zum Beispiel in Kindergärten, Schulen und Jugendeinrichtungen", sagte der stellvertretende Wehrleiter Sven Holste.

Für diese ehrenamtliche Arbeit der Feuerwehrmitglieder ist jetzt in der warmen Jahreszeit ebenfalls Hochsaison. "Auf vielen Festen sind wir als Feuerwehr präsent und werden nun mit unserem Piaggio sicherlich für Aufsehen sorgen, um unsere Brandschutzerziehung zu forcieren", so Holste. An Board sind zum Beispiel ein Notrufkoffer, Malbücher für Kinder, Arbeitsbroschüren für Schüler und Bastelbögen sowie ein Feuerwehrmodellauto.

Möglich wurde die Anschaffung durch Fördervereinsmitglieder der Feuerwehr und Sponsoren. So kamen zur großen Präsentation des kleinen Flitzers Oliver Hornemann, Vorstand der Wohnungsbaugenossenschaft "Otto von Guericke" oder Peter Fechner als Geschäftsführer der Weißen Flotte. Auch Agro Bördegrün und die Firma Schuberth sponserten das Piaggio für die Feuerwehr.

Sie bereiteten den Brandschützern damit ein originelles Geburtstagsgeschenk. Immerhin feierten die Olvenstedter am Wochenende 125 Jahre "Freiwillige", 20 Jahre Jugend- und fünf Jahre Kinderfeuerwehr.