1000 Tänzer auf dem Bahnhofsvorplatz, ein großes Jugendmusical, von jungen Leute kreierte "Stadtmöbel" oder der Wettbewerb "24 Stunden Magdeburg" – ebenfalls für junge Leute. Es klingt recht vielversprechend, was sich der KanTe e. V. gemeinsam mit dem Organisationstrio Julia Wartmann (23), Marcus Lahn (23) und Kevin Lüdemann (24) zum Jahr der Jugend ausgedacht hat. Und selbst Papst Benedikt XVI. schickt zum Auftakt des Aktionsjahres beste Wünsche.

Altstadt. "Was kann’s Höheres geben? Das haben wir noch nicht mal geschafft", spaßten gestern auf der Pressekonferenz Rathauschef Lutz Trümper und sein Kulturbeigeordneter Rüdiger Koch. Beide freuten sich sichtlich für die jungen Organisatoren, die nun sogar auf "göttlichen Beistand" für ihr großes Vorhaben "Jahr der Jugend" hoffen dürfen. Papst Benedikt XVI. lässt mit Schreiben vom 5. April über seinen Staatssekretär, Monsignore Peter Brian Wells, beste Grüße ausrichten. Er schreibt: "Von Herzen erbittet Papst Benedikt XVI. Ihnen und allen Jugendlichen, die am Projekt ,Jahr der Jugend 2011 Magdeburg‘ teilnehmen, Gottes Schutz und seinen reichen Segen." Beste Vorzeichen also für die Macher des Aktionsjahres. Dies sind der studentische KanTe e. V. mit dem Organisations-Team Marcus Lahn, Julia Wartmann und Kevin Lüdemann, der schon 2007 mit dem Jugendforum die Idee für ein solches "Sonderjahr" ausheckte.

Nun ist es endlich so weit. Viele Unterstützer – angefangen von der Stadt, die allein 100000 Euro zum Gesamtbudget von rd. 300000 Euro beisteuert, über diverse Sponsoren bis hin zu zahlreichen Mitgestaltern reicht die große Crew der Jahr-der-Jugend-Macher 2011 in Magdeburg. "50 Partner aus der Stadt, darunter die Hochschule Magdeburg-Stendal, die Otto-von-Guericke-Universität, das Theater Magdeburg und das Puppentheater, das Jugendforum, der Verein Aktion Musik/ local heroes, Stadtmarketing "Pro Magdeburg" e.V., der Senshi-Parkour oder der StadtJugendRing haben bisher über 200 Veranstaltungen für das Themenjahr angemeldet", verrieten gestern die Organisatoren.

Bis Oktober wollen sie alle gemeinsam mit dem KanTe e. V. und dem Projektbüro zahlreiche Höhepunkte auf die Beine stellen: So ist ein Musical mit 50 jungen Darstellern unter dem Titel "Im Osten geht die Sonne auf" in Vorbereitung. "Es wird im Herbst im Theater aufgeführt", berichtet Julia Wartmann. Es gibt Theater, Musik, Konzerte u. v. m. Vom Benefizkonzert für das Kindermusikprojekt "Musik.Box" morgen Abend im Thiem 20 am Thiemplatz (Eintritt 6 Euro) bis hin zum Festival "Rock im Stadtpark" am 5. und 6. August laufen zahlreiche Veranstaltungen 2011 unter dem Dach des "Jahres der Jugend".

Am kommenden Mittwoch wird das Themenjahr mit einer Festveranstaltung im Cinemaxx offiziell eröffnet. Dort fällt auch der Startschuss für den Wettbewerb "24 Stunden Magdeburg", bei dem die rund 33000 Jugendlichen der Elbestadt zwischen 14 und 25 Jahren eingeladen sind, ihren Alltag in Fotos, Filmen oder Texten darzustellen. "Dabei interessiert uns, was die Jugendlichen machen, wo sie sich entspannen, was sie gut finden in der Stadt und was schlecht", erläutern die drei Mitstreiter vom Projektbüro. Münden soll der Wettbewerb in einer Ausstellung an prominenter Stelle.

Für reichlich Aufmerksamkeit dürfte auch das Tanzfest mit rund 1000 Mitwirkenden am 2. Juli auf dem Bahnhofsvorplatz sorgen. Dort präsentieren sich Tanzschulen, Vereine u. v. m. Eine Musikmesse, die sich mit Berufschancen in der Künstler- und Musikszene beschäftigt, ist für den 1. Oktober geplant. Zu diesen und weiteren Projekten gibt es bald mehr Infos im Internet:

www.jahr-der-jugend.de

Bilder