Wernigerode (fbo). Der Aufwärtstrend der letzten Wochen hat beim FC Einheit durch eine indiskutabele Leistung und dem 0:3 beim Tabellenschlusslicht ein jähes Ende erfahren.

Aschersleben ging zwar aggressiv zur Sache, zeigte jedoch in den Angriffsbemühungen, dass es nicht zu unrecht auf dem letzten Tabellenplatz steht. Der FC Einheit dagegen erreichte nicht einmal Landesliganiveau und ließ alle fußballerischen Tugenden, wie Einstellung, Einsatzbereitschaft und Teamgeist vermissen. Die erste nennenswerte Offensivaktion der Gäste war ein 25-m-Schuss von Nick Schmidt (10.), der von Bellstedt abgewehrt wurde. Der einzige sehenswerte Angriff des FCE war eine Kombination zwischen Wipperling und Pape (16.), wobei die gute Flanke von Pape keinen Abnehmer fand. Von Aschersleben war nicht viel zu sehen, da meist mit langgeschlagenen Bällen operiert wurde. In der 31. Minute hätte Kopp mit seinem Freistoß von 30 Metern Einheit in Führung bringen können. Kopp foulte danach einen Ascherslebener Spieler im Strafraum, den fälligen Elfmeter verwandelte Hovacek sicher zum 1:0 (35.). Ramme hatte per Kopf die Chancen zum Ausgleich (45.). Wer von den mitgereisten Fans des FC Einheit glaubte, in der zweiten Halbzeit kann es nur besser werden, sah sich getäuscht. Relativ schnell sorgte Hranicka nach sehenwertem Spielzug für die Vorentscheidung (52.). Der FC Einheit fand dagegen kein Mittel, sich gegen die drohende Niederlage zu wehren. Zweikämpfe wurden nicht angenommen, nicht einmal Führungsspieler übernahmen Verantwortung und das spielerische Potential konnte die Mannschaft nicht einmal ansatzweise abrufen. Das Ergebnis dieser Spielweise war keine einzige Torchance in der zweiten Halbzeit sowie ein drittes Gegentor, der einen Konter mustergültig zum verdienten 3:0 für Aschersleben abschloss

Trainer André Dzial: "Man kann sicherlich Spiele verlieren, auch gegen den Tabellenletzten. Wenn jedoch die nötige Einstellung fehlt ist das fahrlässig und nicht zu entschuldigen. Deshalb bin ich maßlos enttäuscht.

FC Einheit: Helmstedt (70. Wellhausen) – Kopp, Pape, Blume (75. Stetz), Ramme, Riemann, Wipperling, Werner, John, Schmidt, Wiese;

Torfolge: 1:0 Thomas Horacek (33.), 2:0 Erik Schmidt (52.), 3:0 Sven Rockmann (73.); Schiedsrichter: Frank-Detlef Stietzel (Magdeburg); Zuschauer: 57.