Von Uwe Tiedemann

Magdeburg. Er ist wieder fit: Im kräfte- und nervenzehrenden Abstiegskampf kann Fußball-Regionalligist 1. FC Magdeburg zwei Spieltage vor Schluss wieder auf Vize-Kapitän Stephan Neumann zurückgreifen.

Der 30-Jährige hatte sich beim blamablen 1:2 gegen Havelse eine schmerzhafte Innenbanddehnung zugezogen und nur geringe Hoffnungen, in der laufenden Saison noch einmal auflaufen zu können. Doch bereits seit Samstag trainiert "Mr. Zuverlässig" wieder voll mit.

"Ich fühle mich gut, habe keinerlei Beschwerden mehr und möchte in Hannover (Sonn-abend, 13.30 Uhr, AWD-Arena/d. Red.) natürlich gerne spielen", sagte Neumann, fügte aber sogleich hinzu: "Die Jungs haben zuletzt beim 3:2 gegen Braunschweig II eine Super-Moral gezeigt. Und nicht umsonst heißt es: ,Never change a winning team‘. Insofern hätte ich durchaus Verständnis, wenn ich nicht von Anfang an dabei wäre."

Diese Partie war bekanntlich nichts für schwache Nerven, lag doch der FCM eine Viertelstunde vor Schluss noch 1:2 zurück. Auch Neumann litt gewaltig mit und atmete später wie alle anderen tief durch: "Zwischenzeitlich musste man ja das Schlimmste befürchten. Aber am Ende zählt das Ergebnis und der zweite Sieg in Folge, was uns in der Rückrunde überhaupt noch nicht gelungen ist. Natürlich war auch das nötige Quäntchen Glück dabei. Aber Glück muss man sich erarbeiten, und genau das hat die Mannschaft getan."

Mit dem gestiegenen Selbstvertrauen glaubt der FCM-"Dauerbrenner" nun auch an eine reelle Chance in der niedersächsischen Hauptstadt: "Wir wollen alles daransetzen, auch in Hannover zu gewinnen. Dann wären wir aller Abstiegssorgen ledig, denn unser Torverhältnis ist klar besser als das des TSV Havelse."

Konkret hat der Club zwei Runden vor Ultimo drei Punkte mehr und ein Plus von zehn Treffern auf seinem Konto. Ein weiterer Dreier wäre also zu 99 Prozent die Rettung, zumal Neumann glaubt: "Havelse spielt gegen Oberneuland und hat da noch lange nicht gewonnen."

Es könnte andererseits aber auch so kommen, wie es der Linksfuß schon vor Wochen prophezeit hatte: "Die endgültige Entscheidung fällt erst am letzten Spieltag." Da trifft der FCM auf Holstein Kiel, während Havelse bei RB Leipzig gastiert.

Nur am Rande hat Neumann im Übrigen das Landespokalfinale in Dessau (der HFC schlug am Dienstag GW Piesteritz 2:0/d. Red.) verfolgt: "Ich hatte dieses Spiel ehrlich gesagt schon verdrängt. So kamen natürlich nochmals Erinnerungen hoch. Wir waren damals dicht dran und hätten gerne selber im Endspiel gestanden. Nun soll wenigstens der Klassenerhalt her."