Altstadt. Schwere Geburt des neuen Kreisverkehrs in der südlichen Innenstadt: Voraussichtlich erst in sechs Wochen wird die Verkehrsanlage in der Harnackstraße fertig sein. Projektleiter Frank Sonntag vom Tiefbauamt präzisierte auf Nachfrage: "Zum 30. Juni streben wir die Verkehrsfreigabe an." Bis dahin müssen die Verkehrseinschränkungen in Kauf genommen werden, so die Teilsperrung der Harnackstraße. Demnächst wird Schwarzdecke aufgebracht. Trotzdem will das Amt den Kreisel nicht freigeben. Es müsse exakt ausgeschildert und es würden Restarbeiten ausgeführt werden, hieß es. Laut Frank Sonntag liege man im vorgegebenen Zeitrahmen. Allerdings ist dabei die lange Winter-Zwangspause bis Ende März nicht eingerechnet. Der Kreisverkehr hat einen Außendurchmesser von 48 Metern, einschließlich Gehwegen. Die veranschlagten Kosten sind erheblich gestiegen – von ursprünglich 438000 auf 510000 Euro. Ursache seien Zusatzkosten für Durchörterung und für die Verkehrssicherheit, hieß es.