Das Altenpflegeheim "Heideweg" in Nord hat sich gestern als erste kommunale Einrichtung Magdeburgs der freiwilligen Qualitätsprüfung für das deutschlandweite Heimverzeichnis gestellt. Die Bundesinteressenvertretung der Heimbewohner testet die Lebensqualität in den stationären Altenpflegeeinrichtungen.

Neustädter See. Zeitgemäße Architektur, moderne Ausstattung, ruhige Lage im Grünen. Keine Frage, das Altenpflegeheim am Heideweg ist ein Vorzeigebau. Doch davon werde er sich nicht blenden lassen, sagt Lothar Ludwig: "Entscheidend ist für mich nicht das äußere Bild, sondern was sich da drin abspielt." Eine klare Ansage gestern Morgen 9 Uhr von dem ehrenamtlichen Gutachter des BIVA (Bundesinteressenvertretung der Nutzer von Wohn- und Betreuungsangeboten im Alter).

Kontrollbögen und Akten interessieren den grauhaarigen Magdeburger herzlich wenig. "Darum kümmern sich der Medizinische Dienst der Krankenkassen und die Heimaufsicht. Ich hinterfrage die Zufriedenheit und die Lebensqualität. Meine Kriterien sind Autonomie der Bewohner, Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und Achtung der Menschenwürde. Wir zeichnen Altenpflegeheime mit dem Grünen Haken aus, in denen Respekt, Rücksichtnahme und die Wahrung der Intimsphäre selbstverständlich sind."

Dazu befragt der Prüfer getrennt die Heimleitung und Bewohnervertreter, schaut hinter die Kulissen, nimmt einen Tag lang an Veranstaltungen und am Essen teil. Ludwig engagiert sich ehrenamtlich für das Heimverzeichnis des BIVA, das im Internet abrufbar ist, er wurde nach eigener Aussage von dem Bundesverband für seine Aufgabe geschult.

Auch die Heime stellen sich freiwillig dem Test. "Das zusätzliche Prüfungsverfahren des BIVA ist in der Öffentlichkeit bisher wenig bekannt. Nachdem wir davon gehört hatten, haben wir uns gesagt: Dem wollen wir uns stellen!", sagte Grit Matthesius, Pflegefachberaterin bei der Wohnen und Pflegen Magdeburg gGmbH. Das Unternehmen der Stadt Magdeburg wolle sich nach und nach mit allen Heimen beteiligen. Gefördert wird die Initiative des BIVA vom Bundesministerium für Verbraucherschutz. Verliehen wird das Qualitätssiegel jeweils für ein Jahr.

In Sachsen-Anhalt wurde es laut Ludwig bisher 20 Mal vergeben, in Magdeburg bereits an die private Einrichtung "Vitanas".

Einrichtungsleiter Ingolf Ulbrich, der gestern mit seinem Pflegeheim "Heideweg" in Nord beim kommunalen Träger den Anfang machte, zeigte sich optimistisch. Gutachter Lothar Ludwig nahm am Abend gegenüber der Volksstimme so Stellung: "Ich kann sagen, dass das Haus am Heideweg Lebensqualität und Wohlfühlatmosphäre bietet und die Bewohner sich zufrieden äußern. Der Bericht geht nun an die Bundesinteressenvertretung."

www.heimverzeichnis.de