Wernigerode (jha/ige). Der Aufstiegskampf in der Fußball-Harzliga III hat wieder an Spannung gewonnen. Durch die Niederlage des TSV Langeln in Timmenrode rückt Verfolger Eintracht Derenburg bis auf zwei Punkte an den Spitzenreiter heran – vorausgesetzt die von Hüttenrode wegen Personalmangel abgesagte Partie wird zu Gunsten der Eintracht gewertet. Im Abstiegskampf erkämpfte der FSV Ilsenburg II einen vorentscheidenden Sieg.

SV 56 Timmenrode – TSV 1893 Langeln 2:1 (0:0)

In einem rassigen Spitzenspiel vor über 130 Zuschauern ging die erste Halbzeit eindeutig an den SV Timmenrode. Mit aggressiver Zweikampfführung erspielte sich die Heimelf klare Feld- und Chancenvorteile. Allein Martin Winter hatte mehrfach die Führung auf dem Fuß, beim knappsten Versuch streifte das Leder den Außenpfosten. Die Gäste hatten durch Thomas Bomeier per Kopfball ihre einzige Möglichkeit. Mit Beginn der zweiten Halbzeit verschoben sich die Kräfteverhältnisse, dennoch ging Timmenrode durch einen Kopfball von Andreas Damköhler in Führung. Die Antwort der Langelner folgte aber postwendend, ein 40 m-Freistoß von Torben Festerling wurde vom heimischen Keeper Sebastian Kalsow unterschätzt. Danach hätte Langeln zur Führung nachlegen müssen, doch vor allem Thomas Bomeier klebte das Schusspech am Stiefel. Stattdessen brachte Martin Winter die Timmenröder mit schöner Einzelleistung in Führung. Die Langelner Schlussoffensive brachte nur einen Pfostentreffer. Schiedsrichter Rainer Schäl bot in der fairen Partie eine tadellose Leistung.

Torfolge: 1:0 Andreas Damköhler (52.), 1:1 Torben Festerling (54.), 2:1 Martin Winter (62.).

Germania Wernigerode II – Einheit Stapelburg6:0 (2:0)

Nur eine Woche nach dem ersten Aufeinandertreffen beider Teams nahm die Germania-Reserve im nachgeholten Hinspiel erfolgreiche Revanche für die 3:6-Niederlage. Die Stapelburger hatten erneut mit argen Personalsorgen zu kämpfen, sogar Coach Eike Röhling musste als Feldspieler ran. Folgerichtig bestimmte die Heimelf über weite Strecken das Geschehen, es dauerte aber eine halbe Stunde, bis Alexander Buchholzder erlösende Führungstreffer gelang. Noch vor der Pause legte Kapitän Tobias Mahrholz zum 2:0 nach. In Durchgang zwei wurde die Überlegenheit noch deutlicher, auch weil Stapelburg durch das verletzungsbedingte Ausscheiden von Marcel Duwald, der sich eine Platzwunde zzuzog, in Unterzahl spielen musste. Nach 20-minütiger Anlaufzeit schossen die Wernigeröder in regelmäßigen Abständen einen 6:0-Sieg heraus und kletterte auf Tabellenplatz fünf.

Torfolge: 1:0 Alexander Buchholz (31.), 2:0 Tobias Mahrholz (42.), 3:0 Alexander Buchholz (66.), 4:0 Martin Schade (71.), 5:0 Martin Bollmann (73.), 6:0 Yves Bilsing (89. FE).

Rot-Weiß Abbenrode – Blankenburger FV II 3:1 (2:0)

In der aufgrund des Abbenröder Schützenfestes vorgezogenen Partie verabschiedeten sich die Rot-Weißen mit einem Sieg vom heimischen Publikum. Das Spiel verlief zwar über weite Strecken ausgeglichen, die Abbenröder nutzten ihre Chancen im ersten Spielabschnitt aber deutlich effektiver. Sebastian Kaye traf mit schöner Einzelleistung zur Führung, ein missglückter Abwehrversuch von Blankenburgs Steve Czeslik senkte sich unhaltbar zum 0:2 in die Maschen. Auch nach dem Seitenwechsel lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Der Anschlusstreffer sorgte noch einmal für Hoffnung bei der BFV-Reserve, doch schon im direkten Gegenzug fiel die Entscheidung. Jens Mertins, der zuvor nur das Lattenkreuz getroffen hatte, schloss eine schöne Kombination zum 3:1 ab. Die Gäste haderten bei mehreren Aktionen im gegnerischen Strafraum mit dem Unparteiischen Steffen Bieder.

Torfolge: 1:0 Sebastian Kaye (32.) 2:0 Steve Czeslik (35. ET), 2:1 Christopher Duckeck (80.), 3:1 Jens Mertins (82.).

Blau-Gelb Börnecke – R-S Reddeber/Minsl. 3:4 (1:2)

Die Börnecker gerieten mit einem Doppelpack frühzeitig auf die Verliererstraße und hatten dazu noch großes Verletzungspech. Ab der zehnten Minute mussten die Blau-Gelben durch das Ausscheiden von André Klempkow und ihres Torwart das Spiel in Unterzahl fortsetzen. Trotz eines 1:3-Rückstandes zeigten die Gastgeber tolle Moral, konnten ihre Chancenvorteile in der zweiten Halbzeit aber nicht in Zählbares ummünzen. Der Doppelpack von Dennis Stange kam zu spät, um wenigstens noch einen Punkt im Abstiegskampf zu ergattern.

Torfolge: 0:1, 0:2 Daniel Pasenau (2., 10.), 1:2 Denny Ködelpeter (13.), 1:3 René Fischer (33.), 1:4 Ronny Ehlers (85.), 2:4, 3:4 Dennis Stange (88. FE, 90.+1).

FSV G-W Ilsenburg II – SC Benneckenstein 7:2 (2:0)

In diesem hochbrisanten Spiel dominierte die mit Spielern der ersten Mannschaft verstärkte FSV-Reserve von Beginn an. Eine Angriffswelle nach der anderen rollte auf das Benneckensteiner Tor, bis Andy Hentschel per Kopfball der Führungstreffer gelang (17.). Kurz vor der Pause umkurvte Alexander Himburg den gegnerischen Torwart und schob zum 2:0 ein. Die Gäste verlagerten ihr Spiel auf Konter, konnten sich aber nicht gegen die sichere Abwehr um Ronny Blaess durchsetzen. Nach der Pause war die Entscheidung schnell gefallen, binnen 16 Minuten legten die Ilsestädter durch Tobias Krumbholz‘ Doppelpack und Andy Hentschel drei weitere Tore nach. Auch der vermeidbare Anschlusstreffer durch Marcel Holland änderte nichts an der Ilsenburger Überlegenheit, Benedict Becker und erneut Himburg erhöhten die FSV-Führung auf 7:1. Ein "Geschenk" verhalf dem Benneckensteiner Michael Hahne zum zweiten Gästetor.

Torfolge: 1:0 Andy Hentschel (17.), 2:0 Alexander Himburg (28.), 3:0 Tobias Krumbholz (46.), 4:0 Andy Hentschel (50.), 5:0 Tobias Krumbholz (56.), 5:1 Marcel Holland (71.), 6:1 Benedict Becker (75.), 7:1 Alexander Himburg (76.), 7:2 Michael Hahne (86.).

Eintracht Derenburg – Germania Silstedt 6:3 (1:2)

Über eine Stunde lang sah es so aus, als könnte der Aufsteiger Germania Silstedt dem Ortsnachbarn ein Bein stellen. Die Eintracht trat in der ersten Halbzeit desolat auf und geriet gegen frech aufspielende Gäste mit 1:3 ins Hintertreffen. Erst ein Hattrick von Nico Hillen sorgte für die Wende. Der Dreierpack des Eintracht-Torjägers sorgte für den Knackpunkt bei den Silstedtern, die ab der 60. Minute konditionell einbrachen. Die Eintracht setzte zu einem Sturmlauf an und hätten die Partie sogar noch höher gewinnen können.

Torfolge: 0:1 Gero Böttcher (6.), 1:1 Gudio Wartenberg (10.), 1:2 Matthias Wiesner (42.), 1:3 Benjamin Seil (46.), 2:3, 3:3, 4:3 Nico Hillen (62., 69., 72.), 5:3 Daniel Retzlaff (86.), 6:3 Marcel Hinze (86.).

SV 56 Timmenrode – Glück Auf Hüttenrode 1:1 (0:1)

In einer kampfbetonten und über weite Strecken ausgeglichenen Partie gingen die Hüttenröder mit einem umstrittenen Treffer in Führung. Schiri Zimmermann pfiff das Spiel erst nach Ausführung des Hüttenröder Freistoßes an, Jacky Hübenthal nutzte die Verwirrung der Timmenröder Hintermannschaft zur Führung. Danach drängten die ersatzgeschwächten Gastgeber auf den Ausgleich, aber Hüttenrode blieb mit seinen langen Ball stets gefährlich. Fünf Minuten vor Ende rettete Daniel Hoffmann den Einheimischen einen verdienten Punkt.

Torfolge: 0:1 Jacky Hübenthal (22.), 1:1 Daniel Hoffmann (85.).

Harzliga Staffel III

SV Timmenrode – TSV 1893 Langeln2:1

E. Derenburg – GA HüttenrodeGäste n. ang

1.TSV 1893 Langeln2382:2561

2.Eintracht Derenburg2370:3556

3.Einheit Stapelburg2475:3948

4.SV 56 Timmenrode2362:3844

5.Germ. Wernigerode II2451:3738

6.Blankenburger FV II2580:4937

7.Rot-Weiß Abbenrode2549:5334

8.Eintracht Heimburg2459:6230

9.R-S Redd./Minsleben2446:5726

10.FSV G-W Ilsenburg II2451:6921

11.Germania Silstedt2445:8921

12.Blau-Gelb Börnecke2450:8820

13.Glück Auf Hüttenrode2327:6418

14.SC Benneckenstein2439:8117