Wernigerode (ige). Die vierte Niederlage im vierten Saisonspiel haben die American Footballer der Wernigerode Mountain Tigers in der Regionalliga Ost hinnehmen müssen. Beim Mitaufsteiger Rostock Griffins unterlagen die Harzer mit 14:0.

Voller Optimismus waren die Tigers bereits am Freitag in den Norden gereist, doch das Spiel gestaltete sich zu Beginn nicht gerade zu Gunsten der Bergtiger. Sehr früh gingen die Rostock Griffins mit 7:0 in Führung. Die Mountain Tigers stecktzen die Köpfe aber nicht in den Sand, versuchten auch im weiteren Spielverlauf, die vorgegebenen Marschroute umzusetzen. Dominierend war dabei das Laufspiel. In die Redzone der Griffins konnten sich die Harzer aber nicht vorkämpfen, vom dringend nötigen Punktgewinn blieben sie weit entfernt.

Auch nach der Halbzeitpause veränderte sich die Spielsituation nicht entscheidend. Die Defensereihen beider Mannschaften bestimmten über weite Strecken das Geschehen, die Endzonen beider Teams gerietn kaum in Gefahr.. Gegen Ende des dritten Viertels wurde es für die Tigers noch einmal richtig eng. Die Rostock Griffins kamen in Fieldgoal Position, doch zum Glück der Wernigeröder verfehlte der Ball sein Ziel. Im letzten Viertel trumpfte die Offense der Rostock Griffins schließlich doch noch einmal auf und machte mit dem zweiten Touchdown der Partie den 14:0-Sieg perfekt.

"Ab Montag gehen wir wieder an die Arbeit, mit jedem Training werden die Fehler weniger. Wir müssen weiter hart an uns arbeiten, um das Erlernte im Spiel umzusetzen. Es wird sich lohnen und dann werden wir unsere nächsten Gegner bezwingen", gab sich Headcoach Mark Garza weiter zuversichtlich. Für das Rückspiel gegen die Rostock Griffins am 4. Juni werden die Karten neu gemischt.