Grenoble - Mit Beginn des vierten Kliniktages für Michael Schumacher am Mittwoch in Grenoble ist die Entwicklung des Gesundheitszustandes des ehemaligen Formel-1-Weltmeisters weiter völlig offen.

Die Lage für den 44-Jährigen nach seinem schweren Skiunfall am Sonntag hatte sich nach Angaben der Klinikärzte zwar leicht gebessert. Die Mediziner im Universitätskrankenhaus sprechen aber weiterhin von Lebensgefahr für Schmacher.

Für Mittwoch hat die Klinik keine neuen Informationen geplant. Dies solle nur bei neuen Entwicklungen geschehen, hieß es in der französischen Stadt.

Der Zustand Schumachers ist auch nach einer zweiten Operation am Kopf sehr ernst. Ihm war einer von zahlreichen Blutergüssen im Gehirn entfernt worden. Schumacher liegt weiterhin im künstlichen Koma.