Magdeburg - Sachsen-Anhalt hat nach Einschätzung des Tourismusverbandes zu wenig hochwertige Hotelangebote. "Wir haben zwar genug Betten insgesamt, aber zu wenige Hotels mit ansprechender Qualität", sagte der Chef des Verbandes, Lars-Jörn Zimmer, der Nachrichtenagentur dpa. Auch angesichts des Reformationsjubiläums 2017 dürfe es nicht sein, dass Touristen Wittenberg oder Eisleben besuchten, dann aber in Leipzig übernachteten. "Gerade in den Lutherstädten gibt es erhebliche Defizite."

In Sachsen-Anhalt gibt es laut Statistischem Bundesamt mehr als 1100 Hotels mit zusammen 74 000 Betten. Das Hotelklassifizierungs-System hotelsterne.de führt aber nur 70 Hotels im Land im Bereich von vier oder fünf Sternen.

Zimmer zufolge liegt die Auslastung der Betten im Schnitt bei knapp über 30 Prozent. Dies zeige, dass es eigentlich genug Betten gebe. Allerdings suchten Kulturreisende vor allem höherwertige Angebote und seien auch bereit, dafür etwas mehr Geld auszugeben. "Es gibt viele Hotels, die richtig gut sind. Aber es gibt noch immer zu viele Häuser, die dem Anspruch eines Qualitätshauses nicht entsprechen."

Das Land fördere mit EU-Geld Investitionen in neue Hotels oder auch den Ausbau bestehender Anlagen. "Es gibt Mittel vom Land, die stehen bereit", sagte Zimmer, der auch Landtagsabgeordneter der CDU ist. Eine Förderung von 15 bis 25 Prozent sei möglich. Die Investition erfordere aber Mut und Risikobereitschaft.

Es gebe Beispiele im Land, wo sich spezialisierte und hochwertige Häuser auch außerhalb der Ballungsräume rechneten. Die großen Hotelketten würden sich in der Regel auf die Großstädte konzentrieren und damit Mittelständlern eine Chance geben.

Der Tourismusverband will sich in diesem Jahr besonders dem Thema Qualität widmen. Dazu gehöre auch, dass mehr barrierefreie Zugänge geschaffen würden. Das helfe nicht nur Älteren, sondern auch jungen Familien mit Kinderwagen, sagte Zimmer. Bei den Qualitätsabzeichen an Hotels oder Gaststätten plädierte Zimmer für einheitliche Standards. "Es bringt dem Gast nichts, wenn die ganze Eingangstür mit Plaketten zugehangen ist, er es aber nicht einordnen kann."