Frankfurt/Main - Der deutsche Basketball-Meister Brose Baskets Bamberg, ALBA Berlin und ratiopharm Ulm sind erfolgreich in die Zwischenrunde des Eurocups gestartet.

In der Runde der besten 32 Teams setzten sich die Bamberger, die nach dem Scheitern in der Euroleague in den Eurocup abgerutscht waren, in der Gruppe J beim BCM Dünkirchen aus Frankreich mit 86:67 (48:31) durch. ALBA zitterte sich in eigener Halle zu einem 72:70 (34:31) gegen Straßburg IG. ratiopharm Ulm besiegte den türkischen Vertreter Pinar Karsiyaka Izmir mit 83:64 (46:39).

Bamberg zeigte sich vom frühen Aus in der Euroleague gut erholt. Bester Werfer beim klaren Erfolg, der den angestrebten Weg in die folgende K.o.-Runde ebnen soll, war Center D\'Or Fischer mit 20 Punkten. Weitere Gegner in der Gruppe J sind neben Dünkirchen noch auf Aykon Ankara aus der Türkei und den italienischen Vertreter Dinamo Sassari.

Die Basketballer von ALBA Berlin verdankten den knappen Erfolg in der Gruppe N gegen den französischen Vizemeister Straßburg vor allem dem überragenden David Logan, der 24 Punkte erzielte. Die Hauptstädter fanden vor 6701 Zuschauer zu Beginn der Partie und nach der Pause überhaupt nicht ins Spiel. Reggie Redding erzielte die beiden entscheidenden Punkte in den Schlusssekunden für den achtmaligen deutschen Meister.

Weniger Mühe hatte ratiopharm Ulm in der Gruppe I mit Pinar Karsiyaka Izmir. Aus der geschlossen auftrumpfenden Mannschaft ragte Edgar Sosa mit 15 Punkten heraus.