Magdeburg - Sachsen-Anhalts Finanzminister Jens Bullerjahn (SPD) stellt heute den Abschluss des Haushaltsjahres 2013 vor. Der Landesetat hatte ein Volumen von rund zehn Milliarden Euro. Angesichts sprudelnder Steuereinnahmen war zuletzt mit einem Überschuss gerechnet worden. Bullerjahn will zudem die Schwerpunkte seiner künftigen Finanzpolitik erläutern. Die mittelfristige Planung des Landes sieht vor, dass der Schuldenberg von 21 Milliarden Euro schrittweise abgetragen wird. In diesem Jahr soll ein Doppelhaushalt aufgestellt werden, der für die beiden Jahre 2015 und 2016 gilt.