Halle/Berlin - Der am Montagabend in Halle geflohene Häftling ist binnen weniger Monate zum zweiten Mal auf der Flucht. Es handelt sich um den wegen Vergewaltigung und Körperverletzung verurteilten 32-Jährigen, der im Dezember in Berlin geflohen und kurze Zeit später in Amsterdamm gefasst worden war, hieß es aus der Berliner Justizverwaltung. Nach Berichten der "Mitteldeutschen Zeitung" und der "Berliner Zeitung" entkam er immer mit der gleichen Masche: Er klagte über Schmerzen und entwich auf dem Weg ins Krankenhaus.

Am Montag war er mit einem Gefangenentransport zur stationären Behandlung ins Universitätsklinikum Halle gebracht worden, konnte sich von seiner Fußfessel befreien und entkommen.