Dessau-Roßlau - Ein 43-Jähriger ist wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern vom Landgericht Dessau-Roßlau zu siebeneinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Der Mann hatte ein Geständnis abgelegt. Er war angeklagt, sich in einem Pfadfinderlager als Erlebnispädagoge und Sanitäter ausgegeben haben - dabei soll er sich von 2009 bis 2012 mehrfach an drei Jungen im Alter von 11 bis 13 Jahren vergangen haben. Der Mann ist wegen sexuellen Missbrauchs vorbestraft. Das Landgericht Zwickau hatte ihn den Angaben zufolge 2013 zu zwei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt.