Magdeburg - Ein Kabelbrand hat am Samstag gut eine Stunde lang den Zugverkehr südlich von Magdeburg zum Erliegen gebracht. Betroffen gewesen seien alle Züge, die aus Richtung Schönebeck nach Magdeburg fuhren, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Aus noch ungeklärter Ursache sei das Feuer in einem Kabelschacht ausgebrochen. Ein Lokführer habe den Brand entdeckt und gelöscht. Verletzt wurde niemand.