Spergau - Die Volleyballer des CV Mitteldeutschland haben das Duell der Bundesliga-Kellerkinder zu ihren Gunsten entschieden. Die Schützlinge von Ulf Quell bezwangen nach nur 76 Minuten das Schlusslicht VC Dresden glatt in drei Sätzen (25:20, 25:19, 25:19). Während die Gastgeber nach vier Niederlagen wieder einen Sieg feiern durften, verloren die Sachsen, die am 27. Oktober 2013 beim 3:2 in Moers zuletzt gewannen, das achte Spiel in Serie.

"Wir haben uns für die Niederlage im Hinspiel revanchiert, gut gespielt und die Fehler des Gegners ausgenutzt", erklärte CVM-Manager Rick Wiedersberg. Die Gastgeber behielten im Gegensatz zu den meisten Auftritten in dieser Saison auch in kritischen Situationen die Übersicht und ließen sich auch von einem 6:9-Rückstand im zweiten Durchgang nicht aus dem Rhythmus bringen. Aus einer geschlossenen CVM-Mannschaft ragte Artur Augustyn noch heraus. Bester Dresdner war Eric Grosche.