Auckland - Jan Frodeno hat einen perfekten Saisoneinstand gefeiert. Der Triathlon-Olympiasieger von 2008 gewann in Auckland den Auftakt der Halbironman-Rennserie 70.3.

Für Frodeno war es erst der dritte Wettkampf über die Distanz von 1,9 Kilometern Schwimmen, 90 Kilometern Radfahren und 21,1 Kilometern Laufen. Frodeno benötigte insgesamt 3:45:39 Stunden und setzte sich klar mit 1:41 Minuten Vorsprung gegen den Australier Richie Cunningham durch. Dritter wurde der für Neuseeland startende Terenzo Bozzone.

"Einfach ein perfekter Tag", schrieb Frodeno auf seiner Facebook-Seite über ein Foto, das ihn freudestrahlend und mit erhobenem Jubel-Finger unmittelbar vor der Zielüberquerung zeigt. "Das sind die Tage, für die wir alle leben, wenn alles zusammenpasst! Glücklich den Champagner zu teilen!", twitterte der 32-Jährige.

Die Entscheidung fiel in Neuseeland auf der Laufstrecke. Frodeno übernahm schnell die Führung, nach rund einem Viertel der Halbmarathon-Distanz lag er mit 45 Sekunden Vorsprung vorne. "Auf der Laufstrecke habe ich dann einfach meinen eigenen Rhythmus gesucht und gefunden", sagte Frodeno laut dem Fachportal "tri-mag.de". "Ich bin froh, bei meinem dritten Versuch auf dieser Distanz alles zusammengebracht zu haben".

Im August vergangenen Jahres hatte Frodeno seine Premiere über die Mitteldistanz bestritten. Bei der Europameisterschaft in Wiesbaden hatte er mit 40 Sekunden Rückstand auf den Briten Ritchie Nicholls auf Anhieb den zweiten Platz erreicht. Einen Monat später hatte er bei der WM in Las Vegas auf der Laufstrecke passen müssen; Frodeno klagte über Probleme mit seiner Achillessehne. Diesmal konnte nichts und niemand den Saarbrücker stoppen.