Magdeburg/Halle - Glätte auf den Straßen hat am Montag in Sachsen-Anhalt zu einigen Unfällen geführt. Schwere Karambolagen blieben aber aus, wie die Polizei mitteilte. Auf Autobahnen wie der A2 (Hannover-Berlin) im Norden und der A38 (Halle-Göttingen) im Süden des Landes war der Winterdienst vorsorglich im Einsatz, wie Sprecher der Autobahnpolizei sagten. Im Harz und im Süden Sachsen-Anhalts machten weitere glatte Straßen Auto- und Lastwagenfahrern Probleme, die auf bergigen Strecken ins Schlingern kamen. In Berlin führte Blitzeis am Morgen zu zahlreichen Unfällen. Die Feuerwehr rief für den Rettungsdienst den Ausnahmezustand aus.