Leafield/England - Das Fahrerfeld für das kommende Formel-1-Jahr ist komplett. Als letztes Team gab Caterham seine Paarung bekannt. Der Japaner Kamui Kobayashi und der Schwede Marcus Ericsson gehen als Stammpiloten in die Saison.

Robin Frijns und Alexander Rossi sind die Reservefahrer. "Es hat vielleicht etwas länger gedauert, als uns lieb war, aber wir mussten uns nicht drängen lassen. Wir waren in der glücklichen Lage, unter einer großen Zahl an Fahrern wählen zu können", erklärte Teamchef Cyril Abiteboul.

Kobayashi bestritt für Toyota (2009) und Sauber (2010 bis 2012) insgesamt 60 Grand Prix. Der 27 Jahre alte Japaner versuchte im Vorjahr vergeblich, mit finanzieller Hilfe seiner Fans ein Cockpit in der Königsklasse zu erhalten. Nun schaffte er auch dank der von ihm initiierten Stiftung "KAMUI SUPPORT" die Rückkehr. "Ich möchte all den Fans besonders danken, die gespendet haben", sagte er.

Ericsson ist ein Formel-1-Debütant. Er fuhr die letzten vier Jahre in der zweithöchsten Formel-Klasse GP2. "Das ist ein sehr stolzer Tag für mich", sagte der 23 Jahre alte Schwede zu seiner Beförderung.

Caterham debütierte 2010 als eigenständiges Team beim Großen Preis von Bahrain in der Formel 1. In vier Jahren konnte das Team noch keinen WM-Punkt holen.