Leipzig - In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen hat es erstmals im neuen Jahr flächendeckend geschneit. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes waren bis zum Mittwochmorgen vor allem Sachsen-Anhalt und Sachsen betroffen. So liegen in Magdeburg derzeit drei Zentimeter Schnee, ähnlich wie in Wittenberg, Gardelegen und Halle.

In Leipzig ist den Angaben zufolge die Schneedecke zwischen vier und sechs Zentimeter hoch, in Dresden, Görlitz und Chemnitz sind es zwischen zwei und drei Zentimeter. In Thüringen fiel weniger Neuschnee, meist unter einem Zentimeter. Am dicksten ist die Schneedecke derzeit auf dem Fichtelberg in Sachsen mit 15 Zentimetern. Auf dem Brocken liegen vier Zentimeter.

Bis zum Donnerstagnachmittag erwartet der Wetterdienst wenig Neuschnee, zum Freitag hin dann wieder mehr. Entgegen den bisherigen Erwartungen werde auch das Wochenende winterlich ausfallen.