Naumburg/Berlin - Der Naumburger Dom und die hochmittelalterliche Herrschaftslandschaft an Saale und Unstrut sollen Unesco-Weltkulturerbe werden. Die Kultusministerkonferenz teilte am Donnerstag mit, sie habe zunächst eine Nominierung beim Auswärtigen Amt eingereicht, das den Antrag zum 1. Februar der Unesco in Paris vorlegen werde. Im Sommer 2015 entscheide das Welterbekomitee beim jährlichen Treffen über die Nominierung. Neben dem Naumburger Dom sei auch die Speicherstadt in Hamburg nominiert worden. Auch darüber entscheide das Komitee 2015.

Im Juni wird sich das Welterbekomitee mit dem zum 1. Februar 2013 eingereichten Antrag "Karolingisches Westwerk und Civitas Corvey" in Nordrhein-Westfalen befassen. Das Kloster könnte die 39. Welterbestätte in Deutschland werden.