Hamburg - Marco Hucks Box-Trainer Ulli Wegner räumt dem Cruisergewichts-Champion gute Chancen in einem möglichen Kampf gegen Schwergewichts-Weltmeister Wladimir Klitschko ein.

"Ich glaube hundertprozentig, dass Marco gegen Wladimir Klitschko eine Chance hätte. Er haut ihn um", sagte Wegner "Sportbild plus". Klitschko habe "Angst, in die Halbdistanz zu gehen", ergänzte er. "Marco würde an ihn herankommen. Erst zwei Linke, dann geht er nach vorne und verpasst ihm eine Rechte, und schon fällt Wladimir um."

Der 29 Jahre alte Wahl-Berliner Huck hatte am Wochenende in Stuttgart seinen Titel als WBO-Champion im Cruisergewicht durch technischen K.o. in der sechsten Runde gegen Herausforderer Firat Arslan verteidigt. Danach kündigte er an, ins Schwergewicht wechseln zu wollen. Allerdings ist unklar, wenn dieser Schritt erfolgen soll, zumal das Sauerland-Management diesem Wechsel zurückhaltend gegenübersteht und Huck lieber im Cruisergewicht halten würde.

Indes unterstützt Wegner Hucks Sprung in die höchste Gewichtsklasse sehr. "Mein Ziel ist, dass er mein erster Schwergewichts-Weltmeister wird", betonte der erfahrene Coach. Und: "Ich bin mir sicher: Marco würde im Schwergewicht gut klarkommen, wenn er so boxt wie jetzt gegen Arslan. Bei den Pfeifen, die da herumlaufen."