Magdeburg - 152 Menschen werden derzeit in Sachsen-Anhalt vermisst. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl um fünf Prozent gestiegen, wie der Vermisstenbeauftragte des Landeskriminalamts (LKA), Reimund Fiege, sagte. Der Großteil davon sind Kinder und Jugendliche. "Die meisten Vermisstenfälle lösen sich nach wenigen Tagen auf, zwei Drittel aller Fälle nach einer Woche", sagte Fiege. Bei vermissten Kindern und Jugendlichen beginnt das LKA die Suche unverzüglich, bei vermissten Erwachsenen werde die Polizei nur dann aktiv, wenn es Hinweise auf eine Gefahr für Leib oder Leben gebe.