Magdeburg - Der Landtag von Sachsen-Anhalt ist am Donnerstag wegen der Umbauarbeiten im Parlamentsgebäude zu seiner ersten Sitzung in der Magdeburger Johanniskirche zusammengekommen. Landtagspräsident Detlef Gürth eröffnete die Sitzung an einem altarähnlichen Pult, in dem einstigen Sakralbau hallte seine Stimme wie in einem großen Dom. Viele Menschen im Land machten unter schweren Bedingungen ihren Job, daher sei er zuversichtlich, dass auch die Abgeordneten mit dem Ausweichquartier zurecht kämen. Die Kirche war im Zweiten Weltkrieg weitgehend zerstört worden und wird nicht mehr als Gotteshaus genutzt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Debatten über den Tierschutz und über die demografische Entwicklung.