Magdeburg - Die defizitären Universitätskliniken in Sachsen-Anhalt werden von einem externen Berater unterstützt. Der ehemalige Berliner Finanzstaatssekretär Klaus Teichert helfe beim Aufstellen eines Sanierungsplanes, sagte Finanzminister Jens Bullerjahn (SPD) der "Mitteldeutschen Zeitung". Ein Konzept solle bis spätestens Juni stehen. "In zwei bis drei Jahren muss dann in den Kliniken die schwarze null stehen und ein leichter Überschuss erwirtschaftet werden", so Bullerjahn.

Nach vorläufigen Zahlen hatte die Uniklinik Halle der Zeitung zufolge im vergangenen Jahr ein Defizit von zehn bis elf Millionen Euro. An der Uniklinik Magdeburg sollen das Minus zwischen fünf und sechs Millionen Euro liegen.