Langeneichstädt - Ein Kleintransporter ist am Samstag an einem unbeschrankten Bahnübergang in Langeneichstädt (Saalekreis) gegen die Burgenlandbahn geprallt. Der 20 Jahre alte Fahrer wurde leicht verletzt, der Lokführer erlitt einen Schock, wie eine Polizeisprecherin in Halle mitteilte. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Transporterfahrer den aus dem Bahnhof Langeneichstädt kommenden Zug übersehen. Der Bahnverkehr auf dem Streckenabschnitt der Burgenlandbahn musste kurzzeitig wegen des Unfalls unterbrochen werden. Es entstand ein Sachschaden von rund 70 000 Euro.