Magdeburg - Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Hartmut Möllring (CDU) zieht an diesem Dienstag eine erste Zwischenbilanz zur Fluthilfe in den Unternehmen. Nach vorläufigen Erkenntnissen hat das Hochwasser im Juni 2013 nicht so große Schäden angerichtet wie ursprünglich angenommen. Nach Angaben der Staatskanzlei wurden in Sachsen-Anhalt bislang etwa 150 Millionen Euro aus dem rund acht Milliarden Euro umfassenden Fluthilfefonds von Bund und Ländern ausgezahlt. Die Schäden in Sachsen-Anhalt wurden mit 2,7 Milliarden Euro beziffert.