Dortmund - Die Verletzungsproblematik bei Borussia Dortmund nimmt kein Ende: Nationalverteidiger Mats Hummels wird dem Fußball-Bundesligisten wegen einer Stauchung und einer Bandzerrung im Bereich des rechten Fußwurzelgelenks rund zwei Wochen fehlen.

Nach BVB-Angaben zog sich der Innenverteidiger die neuerliche Blessur beim Testspiel gegen den Zweitligisten Fortuna Düsseldorf (4:3) zu. Laut BVB-Teamarzt Markus Braun wird nun eine etwa zweiwöchige Rehabilitationsphase erforderlich.

Allerdings gab es für Hummels auch eine positive Nachricht: Der knöcherne Bandausriss, den er im November beim Freundschaftsspiel der Nationalmannschaft in England erlitten hatte, sei inzwischen vollständig verheilt, teilte der BVB mit.

Wegen dieser Verletzung hatte Hummels dem Team von Jürgen Klopp seit Mitte November gefehlt. Erst beim 2:1-Erfolg bei Eintracht Braunschweig war der 25-Jährige wieder in die Mannschaft des Champions-League-Finalisten von 2013 zurückgekehrt.

Jetzt muss Hummels bei den Erstliga-Aufgaben der Schwarz-Gelben bei Werder Bremen an diesem Samstag, im Pokal-Viertelfinale bei Eintracht Frankfurt am kommenden Dienstag und in der Bundesligapartie gegen den gleichen Konkurrenten am 15. Februar passen. Im Achtelfinal-Hinspiel der Königsklasse bei Zenit St. Petersburg am 25. Februar könnte Hummels sein Comeback anvisieren, sollte der Heilungsprozess wunschgemäß verlaufen.