Dessau-Roßlau - Die Alternative für Deutschland (AfD) in Sachsen-Anhalt hat das Thema Stadt-Land zu einem ihrer zentralen Punkte für den Wahlkampf gemacht. Es müsse mehr für den Erhalt des ländlichen Raums getan werden, sagte der Sprecher der AfD, Gerald Schmidt, am Samstag am Rande eines Außerordentlichen Landesparteitags in Dessau-Roßlau. Landärzte fehlten, Ackerflächen würden zugunsten von Solaranlagen geopfert, Brücken verfielen. Daneben würden bei dem Treffen auch die Punkte Finanzen, Kultur und Bildung sowie die Stärkung der Demokratie diskutiert. Das für die Kommunalwahl beschlossene Programm soll in der kommenden Woche dem Landeswahlleiter vorgelegt werden.