Oschersleben - Das einst von einem als rechtsextrem bekannten Konzertveranstalter gekaufte Schloss in Groß Germersleben (Landkreis Börde) hat einen neuen Besitzer. Das Objekt sei vor wenigen Tagen verkauft worden, sagte der Chef der Bürgerinitiative "Groß Germersleben gegen Rechtsrock", Donald Dölle, am Samstag und bestätigte damit einen Bericht der "Magdeburger Volksstimme". Das Gebäude habe zuvor einem bekannten Neonazi gehört. Im Mai vergangenen Jahres wollte dieser auf dem Gelände in dem Ortsteil von Oschersleben ein Rechtsrock-Konzert veranstalten. Eine Bürgerinitiative leistete damals massiven Widerstand. Das Konzert wurde nach Nienhagen im Landkreis Harz verlegt.

Die Initiative werde sich auch weiter gegen Rechtsextremismus einsetzen, sagte Dölle. Der neue Eigentümer hat dem Bericht zufolge versichert, dass es keine Rechtsrock-Konzerte auf dem Schloss geben wird.