Dubai - Der deutsche Radprofi Marcel Kittel war auch zum Abschluss der Dubai-Tour nicht zu schlagen. Der viermalige Tour-de-France-Etappensieger feierte zum Abschluss der viertägigen Rundfahrt seinen dritten Tagessieg in Serie.

Topsprinter Kittel verwies nach 123 Kilometern von Dubai nach Burj-Khalifa den Australier Mark Renshaw und den Italiener Andrea Guardini auf die Plätze. Den Gesamtsieg sicherte sich der Amerikaner Taylor Phinney, der das Auftaktzeitfahren gewonnen hatte.

Für Kittel war es bereits der vierte Sieg in der noch jungen Saison. Zugleich setzte er ein deutliches Zeichen an seine großen Rivalen Mark Cavendish (Großbritannien) und Peter Sagan (Slowakei), die in Dubai in den Sprintentscheidungen leer ausgegangen waren. Im Gesamtklassement ließ Phinney seinen BMC-Teamkollegen Steve Cummings (Großbritannien) und Lasse Norman (Dänemark) hinter sich.