Dessau - Die Volleyballer des VC Bitterfeld mussten sich am Samstag in der Dessauer Anhalt-Arena dem Aufsteiger SV Lindow-Gransee nach 88 Minuten überraschend mit 1:3 (22:25, 25:12, 22:25, 15:25) geschlagen geben. Nach der dritten Heimniederlage in dieser Saison haben die Schützlinge von Ingo Häntschel den Kontakt zum Spitzentrio in der zweiten Liga Nord vorerst verloren. "Der Gegner war an diesem Tag einfach besser und hat verdient gewonnen", meinte VC-Präsident Michael Eisel.

Vor nur 271 Zuschauern dominierten die Bitterfelder nur im zweiten Durchgang. Nach dem verlorenen dritten Satz und dem 1:2-Rückstand konnte das Team aus Sachsen-Anhalt den Schalter nicht mehr umlegen und war nicht mehr in der Lage, einen Tiebreak zu erzwingen. Bei den Bitterfeldern riefen nur die Mittelblocker Markus Knobloch und Markus Haun ihr Leistungsvermögen ab.