Leipzig/Halle - Auf der viel benutzten Strecke Leipzig-Halle ist am Dienstagmorgen eine S-Bahn evakuiert worden. Der Lokführer hatte beim Überfahren einer Weiche einen Schlag am Fahrzeug verspürt. Er habe umgehend angehalten, verletzt worden sei niemand, teilte die Bahn mit. Was genau bei dem Vorfall im Bahnhof Leipzig-Wahren passiert ist, war auch am Abend noch unklar. Mit Hilfe von Experten der Eisenbahn-Unfalluntersuchungsstelle des Bundes soll nach der Ursache gesucht werden. Dies dauere noch, sagte ein Bahnsprecher.

Der Verkehr der S3 war am Vormittag zwischen Schkeuditz und Leipzig-Hauptbahnhof unterbrochen, es gab einen Ersatzverkehr mit Bussen. Später wurde die Weiche verschlossen und beide Gleise wurden wieder freigegeben. Aus Sicherheitsgründen fahren die S-Bahnen nun langsamer, bis die Ursache für die Havarie feststeht. Daher kommt es zu Verspätungen.