Magdeburg - Schwerlast-Rollstühle oder extra stabile OP-Tische: Krankenhäuser und Rettungsdienste in Sachsen-Anhalt kämpfen zunehmend mit krankhaft dicken Patienten. "Die steigende Anzahl fettleibiger Menschen merkt das DRK eindeutig", sagte DRK-Landesgeschäftsführer Rainer Kleibs. "Tragen und KFZ müssen angepasst werden." Galten 2003 noch 17 Prozent der Menschen in Sachsen-Anhalt als fettleibig, waren es laut statistischem Landesamt sechs Jahre später bereits 19 Prozent. Die Krankenhäuser im Land haben sich vorbereitet. Die Unikliniken in Magdeburg und Halle besitzen beispielsweise OP-Tische mit bis zu 360 Kilogramm Traglast.