Magdeburg - Sachsen-Anhalts Wissenschafts- und Wirtschaftsminister Hartmut Möllring (CDU) hat Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen zur aktiven Teilnahme am Mädchen- und Jungenzukunftstag am 27. März aufgerufen. Sie sollten Schülern die Chance bieten, Berufsfelder kennenzulernen, die auf den ersten Blick vielleicht untypisch für Mädchen und Jungen seien, teilte das Ministerium am Freitag in Magdeburg mit. Schülerinnen ab Klasse 5 könnten sich am sogenannten Girls\'Day über handwerklich-technische und IT-Berufe sowie naturwissenschaftlich-technische Studiengänge und Karrieren informieren. Der Boys\'Day solle Jungen Berufe zeigen, in denen männliche Fachkräfte oder Bezugspersonen gesucht würden. Dazu gehörten vor allem Berufe im sozialen, erzieherischen oder pflegerischen Bereich.