Halle - Anhaltende juristische Streitigkeiten zwischen Arbeitgeber und Angestellten brachten dem Landesarbeitsgericht mehr Arbeit: 2013 haben die Richter an dem Gericht in Halle mehr Berufungen auf den Tisch bekommen als im Vorjahr. Die Zahl der Verfahren, bei denen ein Urteil eines untergeordneten Arbeitsgerichts überprüft wurde, sei um etwa 7,7 Prozent auf 585 Berufungen im Jahr 2013 gestiegen, sagte ein Sprecher am Landesarbeitsgericht. Im Schnitt beschäftigten sich die Richter etwa 11,5 Monate mit einem solchen Verfahren.