Doha - Angelique Kerber hat den vierten Turniersieg ihrer Tennis-Karriere klar verpasst. Die deutsche Nummer eins verlor im Endspiel des topbesetzten Events von Doha gegen die Rumänin Simona Halep deutlich mit 2:6, 3:6 und war dabei völlig chancenlos.

Für Kerber war es die zweite Final-Niederlage in diesem Jahr, nachdem sie bereits in Sydney den Titel knapp verpasst hatte.

Halep verwandelte bei der mit 2,44 Millionen Dollar dotierten WTA-Veranstaltung nach lediglich 66 Minuten ihren ersten Matchball und holte sich den siebten Titel ihrer Laufbahn. Trotz des verpassten Turniersieges wird sich Kerber in der Weltrangliste an diesem Montag auf Platz acht verbessern.

"Simona hatte einfach eine unglaubliche Woche hier und hat den Titel mehr als verdient", sagte Kerber nach dem einseitigen Finale. Die Schleswig-Holsteinerin konnte zu keinem Zeitpunkt an ihre zuletzt guten Leistungen anknüpfen. Im Fed Cup in der Slowakei hatte Kerber mit zwei Siegen großen Anteil am Einzug des deutschen Teams ins Halbfinale, auch in Doha spielte sie in dieser Woche stark. Doch als es um den Titel ging, war ihr Selbstvertrauen auf einmal wie weggeblasen.

Kerber erwischte einen ganz schwachen Start und wirkte übernervös. Ihr erstes Aufschlagsspiel gab die Norddeutsche gleich zu Null ab, auch danach fand sie überhaupt keinen Rhythmus. Zum 4:1 nahm ihr Halep erneut das Service ab, bei Kerber lief fast nichts zusammen. Erst beim Stand von 2:5 erspielte sich die 26-Jährige ihre ersten drei Breakchancen, konnte diese aber nicht nutzen. Nach 31 Minuten sicherte sich Halep mit ihrem zweiten Satzball den ersten Abschnitt.

In der Pause zwischen den beiden Durchgängen versuchte Coach Benjamin Ebrahimzadeh seinen Schützling wieder aufzumuntern, doch Kerber war völlig neben der Spur. Die Nummer neun der Welt versteckte ihr Gesicht in einem Handtuch. "Ich komme doch überhaupt nicht hin", klagte sie mit tränenerstickter Stimme, als ihr Trainer an ihre Beinarbeit appellierte.

Zwar versuchte sich Kerber danach in die Partie zurückzukämpfen und gewann auch einige spektakuläre Ballwechsel. Doch gegen die nahezu fehlerlos spielende Halep war sie einfach völlig chancenlos. Symptomatisch beendete Kerber das Duell mit einem Doppelfehler.

In der kommenden Woche ist die Kielerin beim nächsten Topturnier in Dubai am Start. Dort wartet in Ana Ivanovic gleich zum Auftakt ein harter Brocken. Die Berlinerin Sabine Lisicki wird in Dubai ihr Comeback geben. Die Wimbledon-Finalistin bekommt es in der ersten Runde mit der Dänin Caroline Wozniacki zu tun. Andrea Petkovic scheiterte dagegen bereits in der zweiten Runde der Qualifikation.