Coburg/Spergau - Die Bundesliga-Volleyballer des CV Mitteldeutschland bleiben auswärts sieglos. Die Schützlinge von Ulf Quell verloren am Samstagabend das Kellerduell bei der VSG Coburg/Grub nach 98 Minuten mit 1:3 (18:25, 23:25, 25:23, 23:25) . Dadurch fiel der CVM hinter den Aufsteiger, der seinen ersten Heimerfolg feierte, auf den vorletzten Platz zurück. "Ich will die Leistung der Coburger nicht schmälern. Aber wenn wir hier ganz normal unser Spiel aufziehen, sind wir in gut 60 Minuten durch und fahren als Sieger nach Hause", haderte CVM-Manager Rick Wiedersberg mit dem Auftritt der Mitteldeutschen.

Die Gäste hatten in den ersten beiden Durchgängen enorme Probleme in der Annahme. Diese stabilisierte sich dann im dritten Satz, so dass der CVM auf 1:2 verkürzen konnte. Doch auch im vierten Durchgang verteilte das Team aus Sachsen-Anhalt zu viele Geschenke an den Kontrahenten und fuhr mit leeren Händen nach Hause. Bei den Gästen erreichte nur Artur Augustyn Normalform.