Geschichte der Kleinbahn des Kreises Jerichow I (KJ I)

Auf Beschluss des Kreistages des Kreises Jerichow I entstand zwischen 1896 und 1903 ein 101,64 Kilometer langes Schmalspurnetz in 750 mm Spurweite, welches in Eigenregie betrieben wurde.

4. April 1896: Eröffnung der Strecken von Burg über Grabow nach Magdeburgerforth sowie von Burg, Zerbster Tor, nach Stegelitz.

19. Juli 1896: Eröffnung der Strecken von Stegelitz nach Groß Lübars sowie von Magdeburgerforth nach Ziesar Ost.

8. Oktober 1896: Eröffnung der Strecke von Magdeburgerforth über Altengrabow nach Groß Lübars.

21. Juli 1902: Eröffnung des Dreischienengleises von Altengrabow nach Loburg.

20. April 1903: Eröffnung der Kleinbahnlinie von Loburg nach Gommern.

Am 1. April 1949 übernahm die Deutsche Reichsbahn die Strecken. Nach einer kurzen Blüte in den 50er Jahren erfolgte abschnittsweise die Stilllegung der Schmalspurbahn:

2. Mai 1960: Personenverkehr Loburg - Gommern

1. Januar 1961: Güterverkehr Leitzkau - Gommern

10. März 1962: Güterverkehr Leitzkau - Loburg

26. Mai 1963: Schmalspurteil Loburg - Altengrabow

1. Juli 1965: Burg Mitte - Lübars

25. September 1965: Burg - Ziesar und Magdeburgerforth - Altengrabow

Quelle: Traditionsverein

Magdeburgerforth (bsc) l Bei einer Inventur am 15. August 1948 des Streckennetzes besaß die Kleinbahn 106,365 Kilometer Schmalspurgleise, 1,710 Normalspurgleise (Anschluss- und Verladegleise in Burg, Gommern und Altengrabow) sowie 13,415 Kilometer Dreischienengleise. Die Gleise waren auf 170 086 kiefernen und 570 eisernen Schwellen verlegt, 120,29 Kilometer in Kiesbettung und 1,2 Kilometer in Schotterbettung. An der Strecke waren 1429 Kilometersteine aufgestellt sowie 160 Kreuzungsanzeiger (Warnschilder an Wegkreuzungen). Die Bahn verfügte über 129 Schmalspurweichen, zwei Doppelkreuzungsweichen und sechs Normalspurweichen.Zum Anlagevermögen im Jahr 1908 gehörten unter anderem: 92,56 Kilometer Schmalspurgleis mit 13,9 Kilogramm Schienengewicht (pro Meter), 8,1 Kilometer Schmalspurgleis mit 20 Kilogramm Schienengewicht, 1,8 Kilometer Normalspurgleis mit 31,2 Kilogramm Schienengewicht und 12,21 Kilometer Dreischienengleis mit 31,2 Kilogramm Schienengewicht.

Heute besteht das Anlagevermögen aus 800 Meter Gleis mit 49 Kilogramm Schienengewicht.