Halle - Das Landesverwaltungsamt hat seit Jahresbeginn 125 von insgesamt 984 Anträgen auf Fluthilfe von Kommunen genehmigt. Das teilte die Behörde am Dienstag mit. Den Großteil nehmen Maßnahmen zur Beseitigung von Hochwasserschäden an der Infrastruktur ein; 913 Anträge gingen ein. Die ersten 78 seien bereits positiv beschieden worden. Bereits vollständig abgearbeitet seien die Anträge, bei denen es um die Beseitigung von Schäden in der Fischwirtschaft ging. Für die Reparatur von Hochwasserschutzanlagen wurden bislang 50 Anträge eingereicht, von denen 37 abschließend bearbeitet wurden. 6 von 17 Anträgen aus dem Bereich Kulturdenkmale und kulturelle Einrichtungen wurden ebenfalls bereits genehmigt. Die Kommunen können Anträge noch bis zum 30. Juni beim Landesverwaltungsamt einreichen.