Merseburg - Beim nächtlichen Brand eines Wohnhauses sind in Merseburg zwölf Bewohner verletzt worden. Ein Kind erlitt durch das Feuer in der Nacht zu Dienstag Brandverletzungen, wie eine Polizeisprecherin in Halle sagte. Das Mädchen sei zusammen mit den elf weiteren Bewohnern im Alter von einem bis 38 Jahren zudem wegen Verdachts auf Rauchvergiftung behandelt worden. Nach ersten Erkenntnissen brach das Feuer im Kinderzimmer einer Wohnung im ersten Obergeschoss aus. Die Mutter und ihre Tochter hatten im Wohnzimmer geschlafen und konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Warum das Feuer ausbrach, war laut Polizei zunächst unklar.