Magdeburg - Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hat sich tief besorgt über die Entwicklung in der Ukraine gezeigt. "Einen neuen Bürgerkrieg in Europa darf es nie wieder geben", sagte Haseloff am Donnerstag in Magdeburg. Europa und die internationale Staatengemeinschaft sollten in dem Konflikt vermitteln. "Das Zeitalter des Kalten Krieges muss Vergangenheit bleiben", erklärte Haseloff. Die Proteste in Kiew waren ausgebrochen, nachdem Präsident Viktor Janukowitsch auf Druck Moskaus ein Abkommen zur engeren Zusammenarbeit mit der EU abgelehnt hatte. Am Sonntag ist in Magdeburg ein Trauergottesdienst für die Getöteten geplant.