Oman - Die besten Klassementsfahrer der Radsport-Welt sind bereits in Topform. Tour-de-France-Gewinner Christopher Froome aus Großbritannien gewann auch die 5. Auflage der Oman-Rundfahrt und legte damit genau wie 2013 einen Superstart in die neue Saison hin.

Sein vermeintlich härtester Widersacher bei der am 5. Juli in Leeds/England startenden Frankreich-Rundfahrt, Alberto Contador, feierte am Samstag bei der Algarve-Rundfahrt seinen ersten Sieg nach 392 Tagen.

Froome gewann die Königsetappe auf dem Green Mountain und ließ sich seinen 26-Sekunden-Vorsprung auf Tejay van Garderen (USA) nicht mehr nehmen. Er wiederholte damit seinen Erfolg aus dem Vorjahr, der ihm den Weg zu seinem ersten Toursieg in Paris geebnet hatte. "Es ist ein sehr schönes Gefühl wieder ein Leadertrikot zu tragen - noch dazu im ersten Rennen der Saison. Meine Leistung lässt sicher keinen Schluss auf den weiteren Verlauf der Saison zu - psychologisch ist der Erfolg aber von großer Bedeutung", sagte Froome.

Die letzte Etappe beendete allerdings der deutsche Meister André Greipel als Erster. Er war im Emirat dreimal erfolgreich und feierte bereits seinen sechsten Saisonsieg.

Der zweimalige Tour-Sieger Contador gewann auf der vierten Etappe der Algarve-Rundfahrt die Bergankunft auf dem Alto do Malhao vor Weltmeister Rui Costa aus Portugal. Den Gesamtsieg sicherte sich der Pole Michal Kwiatkowski vom Team Omega Pharma-Quick Step 16 Sekunden vor dem zweitplatzierten Spanier. Den finalen Etappensieg sicherte sich nach 155,8 Kilometern am Sonntag der Brite Mark Cavendish.

"Mein hartes Wintertraining hat sich ausgezahlt", erklärte Contador, der letztmals am 26. Januar 2013 bei der Tour de San Luis in Argentinien einen Sieg verbucht hatte. Ansonsten war das vergangene Jahr für den 2012 aus einer Dopingsperre Zurückgekehrten enttäuschend verlaufen. Bei der Tour hatte es nur zu Platz vier gereicht.