Magdeburg - 250 Schüler aus 75 Schulen aus ganz Sachsen-Anhalt haben am Wochenende in Magdeburg bei der 53. Mathematik-Olympiade um Landesmeistertitel gekämpft. "In den Klausuren waren nicht Rechenleistungen, sondern kluges Überlegen, gutes Kombinieren und Kreativität verlangt", teilte der Olympiade-Landesbeauftragte Rainer Biallas am Sonntag mit. Sachsen-Anhalt könne insgesamt zwölf Startplätze für den Bundesausscheid Mitte Juni in Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern) vergeben. Mit dabei sind alle Erstplatzierten ab der achten Klasse und mehrere leistungsstarke Zweitplatzierte, hieß es.

Am Ende gingen drei Landesmeistertitel der gymnasialen Klassenstufen fünf, sieben und zwölf an Magdeburger Schüler. In der Klassenstufe neun gab es für Schüler aus Halle einen Doppelsieg. Auch in der Zehnten setzte sich ein Hallenser durch. Eine Dessauerin gewann in der sechsten, ein Wolmirstedter in der siebten und eine Schülerin aus Eisleben in der elften Klassenstufe. Als erfolgreichste Schule wurde das Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg ausgezeichnet.