Hahnenklee/Braunlage - Das warme Wetter hat den Wintersportorten im Harz schwer zu schaffen gemacht. "Die meisten haben unter dem Schneemangel arg gelitten", sagte die Geschäftsführerin des Harzer Tourismusverbandes (HTV), Carola Schmidt. Es habe in diesem Winter kaum Möglichkeiten zum Langlauf gegeben. Und alpines Skifahren sei nur vereinzelt möglich gewesen. In Hahnenklee zum Beispiel gab es nach Angaben der Seilbahngesellschaft nur zwei wirklich gute Skitage. Eine Ausnahme ist Braunlage, wo im vergangenen Sommer das Skigebiet am Wurmberg ausgebaut wurde. Dort ist nach Angaben von Tourismus-Chef Christian Klamt Skifahren auf vielen beschneiten Pisten weiterhin möglich.