Halle - Die Basketballerinnen des SV Halle sind in der Bundesliga nach der Niederlage beim Schlusslicht Bamberg wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Die Schützlinge von Martin Dornhoff behielten am Samstag gegen den USC Freiburg mit 78:72 (42:34) die Oberhand und verteidigten damit ihren vierten Platz. Katharina Fikiel (22), Ebony Ellis (14), Laura Hebecker (15) und Tiffany Porter-Talbert (12) erzielten die meisten Punkte für Halle. Für Freiburg traf Bianca Monnet Simmons (24) am besten.

Die Gastgeberinnen erwischten einen sehr guten Start, lagen nach 13 Minuten mit 29:18 vorn und enteilten bis zur 23. Minute auf 54:34. Doch die Freiburgerinnen gaben nicht auf und kämpften sich im letzten Viertel noch einmal auf 56:63 (33.) heran. Doch mit einem Dreier zum 77:63 (36.) entschied die starke Hebecker die Partie zugunsten der Saalestädterinnen. "Wir haben anfangs ein kleines Feuerwerk abgebrannt und haben dank unserer etwas tieferen Bank die Schwächephase zu Beginn des vierten Viertels überstanden", erklärte Halles Teammanager Ralf Gonschorek.