Halle - Ein besonders uneinsichtiger Verkehrssünder konnte von der Polizei in Halle nur mit Handfesseln gezähmt werden. Der betrunkene Autofahrer, der mehrere parkende Wagen gerammt hatte, machte zunächst falsche Angaben zu seinen Personalien und versuchte, einen Polizisten anzuspucken, wie die Polizei am Montag mitteilte. Als der 38-Jährige am Sonntag für eine Blutprobe per Streifenwagen in eine Klinik gebracht wurde, versuchte er, sich abzuschnallen und auszusteigen. Daher legten ihm die Beamten schließlich Handfesseln an. Zudem stellte sich heraus, dass dem Mann schon vor Jahren die Fahrerlaubnis entzogen worden war. Der Atemalkoholwert lag bei 1,89 Promille.